FLEETWOOD MAC - Rumours


Autor:  MC Lucius

Bewertung:  8 / 10

Tracklist:

  • Second Hand News
  • Dreams
  • Never Going Back Again
  • Don't Stop
  • Go Your Own Way
  • Songbird
  • The Chain
  • You Make Loving Fun
  • I Don't Want To Know
  • Oh Daddy
  • Gold Dust Woman


VÖ:  04.02.1977

Label Warner Bros.

"Rumours" ist das elfte Studioalbum der britisch - amerikanischen Rockband Fleetwood Mac. Es entstand unter widrigsten mentalen und emontionalen Bedingungen, denn vier der fünf Bandmitglieder waren untereinander verbandelt, trennten sich aber im Vorfeld der Aufnahmen. Das Ehepaar John (Bass) und Christine McVie (Vocals, Keyboards) einerseits und Lindsey Buckingham (Vocals, Gitarre) und Stevie Nicks (Vocals) andererseits. Zudem trennte sich auch Drummer Mick Fleetwood von seiner Frau, die allerdings nicht in der Band spielte.

In einigen der Songs verarbeiten die MusikerInnen die Trennungen. So vermutet Stevie Nicks, dass das von Lindsey Buckingham geschriebene und bereits im Dezember 1976 als Single vorab ausgekoppelte "Go Your Own Way" eine Art Anspielung auf die erwartete, letztlich aber nicht vollzogene, Auflösung der Gruppe sei. Oder "Don't Stop", ebenfalls als Single erfolgreich. Von Christine McVie geschrieben, gibt sie hier einen positiven Ausblick auf das Leben als Single. Die Keyboarderin schrieb ebenfalls "You Make Loving Fun", worin sie eine außereheliche Affäre mit einem Mitglied der Fleetwood Mac'schen Road Crew zur Schau stellte.

"Rumours" wurde also von Menschen eingespielt, die sich in der damaligen Zeit besser aus dem Weg gegangen wären, doch, ganz Profis, funktionierte die Zusammenarbeit unter den Fünfen prächtig. Es entstand ein Album quasi wie aus einem Guss. So fügen sich beispielsweise eine Piano Ballade wie "Songbird", das leicht orientalisch angehauchte und von seinem charakteristischen mehrstimmigen Gesang geprägte "The Chain" mit einem flotten Up Tempo Mitsinger wie "Go Your Own Way" zu einer Einheit zusammen.

Eine weitere Single Auskoppelung war das cool groovende "Dreams", diesmal eine Nicks Komposition, was auch zeigt, dass man bei der Selektion der Songs, die als Radiofutter den Verkauf des Albums ankurbeln sollten, weitestgehend gerecht unter den Autoren auswählte.

Der galoppierende Opener "Second Hand News", das rein akustisch gehaltene "Never Going Back Again" oder das elegisch - charismatische "The Chain" definieren den typischen Sound von Fleetwood Mac, während der Rausschmeißer "Gold Dust Woman" mit seiner Gut String Gitarre an Instrumentierung und Arrangement des ebenfalls von Stevie Nicks geschriebenen Titels "Landslide" aus dem vorherigen, schlicht "Fleetwood Mac" genannten Albums (1975), erinnert.

Das bis heute mehr als 40 Millionen Mal verkaufte Album "Rumours" wurde 1978 mit dem Grammy für das Album des Jahres ausgezeichnet. Auf einer CD Neuauflage von 2004 findet sich zusätzlich zu den elf Titeln der Originalausgabe das Stück "Silver Strings", welches anno '77 wegen seiner Länge von 4 Minuten 33 zu lang für die LP war und gegen das 3 Minuten 11 kurze "I Don't Wanna Know" ausgetauscht wurde. Man wollte (oder durfte) die damals übliche Spielzeit von 40 Minuten nicht wesentlich überschreiten. Somit erreichte die Langspielplatte mit sechs Songs auf der A - Seite und fünf Stücken auf der B - Seite mit 40:03 ziemlich exakt die gewünschte Spieldauer. Beide Lieder, "Silver Springs" und "I Don't Wanna Know", stammen aus der Feder von Stevie Nicks.

Alleine in den Vereinigten Staaten wurde das No.1 Album 19fach mit Platin ausgezeichnet, im Vereinigten Königreich immerhin zehnmal. In den deutschen Album Charts schaffte es "Rumours" bis auf Platz 6.

Ob Fan oder Einsteiger in den Fleetwood Mac Orbit - "Rumours" darf getrost als "Must have" in der Platten Sammlung gelten. Auch 40 Jahre nach seinem Erscheinen.


Tweet
Gefällt mir