Interview mit Aline Happ von LYRIA


MCR: Hallo Aline, Du bist bei Musikfans in Deutschland noch nicht sehr bekannt. Stelle Dich und Deine Band Lyria bitte ganz kurz vor.

Aline: Hallo! Vielen Dank für die Einladung. Ich bin Aline, die Sängerin von Lyria, einer Symphonic Alternative-Metal-Band aus Brasilien . Ich mochte es schon immer zu singen und zu schreiben, und ich glaube, dass Musik das Leben der Menschen ändern kann. Ich will durch Musik positive Nachrichten an die Menschen übergeben.  Ich gründete Lyria im Jahr 2012. Zick und Eliezer kamen Ende 2013 dazu, und wir freuen uns sehr, dass wir unser erstes Studioalbum veröffentlicht haben.


MCR: Im September erschien Euer Debutalbum "Catharsis“. Ich finde es ausgesprochen gelungen. Viele einprägsame Mid-Tempo Songs und als Abschluss „Craven“, eine wunderschöne Ballade. Wie erfolgt das Songwriting.

Aline: Danke für das Kompliment. Das ist etwas schwer zu erklären. Manchmal habe ich den Text, aber ich habe nicht die Melodie, manchmal das Gegenteil. Manchmal habe ich beides gleichzeitig. Bei einigen Songs war die Instrumentierung bereits fertig und ich habe die Gesangs-Melodie dazu geschrieben und manchmal umgekehrt.


MCR: Die Texte klingen teilweise sehr düster. In „Revenge“ zum Beispiel steht folgende Textzeile: „Du lässt mich große Qualen spüren“. Oder in „The Phoenix Cry“: „Ich glaube, ich bin verloren in der Zeit, zu viel Schmerz, so viele Lügen“. Woher nimmst Du die Inspiration für diese Texte? Werden dabei eigene Erfahrungen verarbeitet?

Aline: In der Regel ist es etwas, das ich selbst erlebt habe, oder ich habe gesehen, dass jemand in solch einer Situation war.


MCR: Und welche Aussage haben Eure Songs? „Sei stark und stolz, und dann kannst Du die Schwierigkeiten überwinden“?

Aline: Ja, das ist die Botschaft! Du überwindest schlechte Momente. Es gibt immer das Gute und das Böse, aber Du kannst wählen, was Du werden willst.


MCR: Ihr habt Euer Album-Debut mit Hilfe Eurer Fans in einer Crowdfunding Kampagne vorfinanziert. 8.000 $ kamen zusammen. Einen kleinen Beitrag habe ich auch dazu geleistet. Was hat Euch zu diesem Schritt veranlasst? Was sagt Ihr zu der großen Resonanz und Unterstützung?

Aline: Ich weiß, danke ;) Ich dachte, es war Zeit, dies zu versuchen, ansonsten wäre es wirklich schwer gewesen, das Album veröffentlichen. Aber ich hatte nicht mit so viel Unterstützung gerechnet.   Ich danke allen Menschen, die uns geholfen und ich hoffe, dass all diese das Albums mögen, weil alles mit Liebe und Ehrlichkeit aufgenommen wurde. Ich habe noch Kontakt mit vielen Anhängern, und das ist geil!


MCR: Wenn man Brasilien hört, dann denkt man an Carneval in Rio, Copa Cabana oder den Zuckerhut. Als Metalhead aber natürlich auch an Bands, wie Sepultura und Cavalera Conspiracy, aber auch Angra, Almah, Andre Matos, Krisiun oder Tierramystica. Wie groß sind diese Einflüsse auf Eure Musik?

Aline: Ja, du hast vergessen, Sertanejo und Funk zu erwähnen, Hahaha. Metall ist nicht sehr beliebt, vor allem in Rio de Janeiro. Aber ich bin wirklich glücklich, dass es große Bands wie diese in Brasilien gibt und es gibt mir Hoffnung. Ich mag Andre Matos sehr und einige Songs von Angra. Aber diese Bands sind nicht meine musikalischen Einflüsse.


MCR: Auf Eurem Album stehen die Namen von drei Bandmitgliedern. Im Videoclip „Live at Rio Rock & Blues” stehen jedoch vier Musiker auf der Bühne. Habt Ihr jetzt ein neues Mitglied?

Aline: Wir haben einen Gitarristen für Konzerte.


MCR: Bei “Rio Rock & Blues” covert Ihr “Bring Me To Life” von Evanescense. Welche weiteren Bands beeinflussen Euer musikalisches Schaffen?

Aline: Nightwish, Epica, Xandria, Metallica und viele mehr, Haha.


MCR: Wie wichtig sind für Euch Live-Auftritte? Trefft Ihr Euch nach der Show mit Euren Fans?

Aline: Ich stehe gerne auf der Bühne und treffe mich danach auch gern mit unseren Fans. Auf unserer Facebook-Seite haben wir ein Album mit Fotos mit den Fans. Sie sind uns sehr wichtig.


MCR: Können die Fans in Europa in naher Zukunft auch mit Live-Auftritten rechnen?

Aline: Ich hoffe es. Wir wollen, dass es so kommt, aber wir begannen die Shows in unserem Land wegen der Kosten.


MCR: Aline, Du hast eine wunderschöne Mezzosopran-Stimme. Hattest Du eine klassische Gesangsausbildung?

Aline: Danke! Ja, das habe ich. Ich begann im Alter von 13 Jahren den Gesangunterricht und hatte 3 verschiedene Lehrer. Jetzt nehme ich keinen Unterricht, weil ich keine Zeit dafür habe, aber ich übe immer. Ich hoffe, bald wieder Unterricht mit meinem Lehrer zu nehmen.


MCR: Vielen Dank für das Interview.      

Weitere Artikel:  LYRIA - "Catharsis"  (Review)