FATES WARNING - "Theories Of Flight" Tour 2017

Location:  Logo, Hamburg

am:  24.01.2017

Vor Jahren konnte ich Fates Warning schon einmal live erleben, auf der eigentlich viel zu kleinen Bühne des Rock-Café St. Pauli. Nun kamen sie zum Auftakt ihrer 2017er Europa-Tour ins Logo (vollständiger Name: Logo Bier und Musik GmbH). Hier ist die Bühne zwar größer, aber der Holzpfeiler mitten auf der Bühne beeinträchtigt die Sicht. Also war eine rechtzeitige Ankunft am Eingang Pflicht. Schließlich wollte ich ja einen möglichst optimalen Platz bekommen. Als Gäste hatten sich die Progrock-Urgesteine aus Connecticut (USA) dieses Mal die griechische Symphonic  Metal Band Fallen Arise sowie die Power Metaler Armored Dawn aus Brasilien eingeladen. Das versprach ein hochklassiger und abwechslungsreicher Abend zu werden. Alle Bilder gibt es auf Flickr zu sehen.

Pünktlich um 20:00 erklang das Intro für den Auftritt von Fallen Arise. Die Musiker aus der griechischen Hauptstadt hatten sich mit Frauenpower aus England verstärkt. Seit Spätsommer letzten Jahres steht Fiona Creaby (Apparition) am Mikrophon und für ihre Bandkollegin Amy Lewis (git) war es der erste Live-Auftritt mit der Band. Für mich war überraschend, dass Fiona fast durchgängig in tieferen Tonlagen gesungen hat. Nach der Show erzählte mir die Sängerin, dass es auch für sie ungewohnt war. Aber sie hat das mit Bravour gemeistert. Zunächst spielten sie zwei Songs vom 2013er Album “Ethereal” bevor das aktuelle Konzept-Album “Adeline” präsentiert wurde.  Nachdem die Fans zu Beginn noch etwas zurückhaltend waren, wurden sie dann doch von der Spielfreude und dem musikalischen Können überzeugt. Fallen Arise bekamen viel Beifall und das war mehr als nur Höflichkeits-Applaus. Das neue Lineup hatte die Feuertaufe erfolgreich bestanden.

Setlist Fallen Arise

  • Furor
  • Nightouched
  • The Curse of Adeline
  • Silent Weeping
  • My Last Breath
  • Heart Of The Damned
  • White Crystal Angel

Setlist Armored Dawn:

  • Viking Soul
  • Too Blind To See
  • Prison
  • Rose Tattoo (Dropckick Murphys Cover)
  • William Fly

Armored Dawn aus der brasilianischen Metropole Sao Paulo waren für mich bisher ein völlig unbeschriebenes Blatt. Aber aus Brasilen stammt eine Vielzahl namhafter Metal Bands, wie z.B. Angra, Sepultura, Almah oder Tierramystica, aber auch viele weniger bekannte und sehr gute Bands, zu denen auch die von Musiker und Sänger Sänger Eduardo Parras im Jahr 2011 gegründeten Armored Dawn gehören. Im Juni des vergangenen Jahres erschien das Debüt-Album “Power Of Warriors”. Und dieses wurde in der knapp halbstündigen Show präsentiert. Dazu gab es auch ein Cover des Dropkick Murphy Song “Rose Tattoo” zu hören, in einer wesentlich härteren und rockigeren Version. Mit ihrem geradlinigen Power Metal konnten die Brasilianer voll und ganz überzeugen. Gleich zu Beginn bekam der Sänger einen Riesenapplaus, als er eine kurze Begrüßung in Deutsch vorlas und mit Hilfe der Fans auch die Aussprache der Worte übte.

Wesentlich länger als die beiden Support-Bands existieren die Prog-Metaler von Fates Warning. Das Debüt-Album “Night on Bröcken” der 1983 gegründeten Band war noch stark vom traditionellen Heavy Metal (u.a. von Iron Maiden) beeinflusst. Erst die darauffolgenden Alben waren wegweisend für die Entwicklung des Progressive Metal. In ihrer mehr als dreißigjährigen Geschichte gab es auch bei Fates Warning diverse Umbesetzungen, letztes verbliebenes Gründungsmitglied ist Gitarrist Jim Matheos.

Neben drei Songs vom aktuellen Album “Theories of Flight” spielte die Band einen Querschnitt aus den Alben bei denen der aktuelle Sänger Ray Alder am Mikrophon stand. Anderthalb Stunden erklangen wahre Meisterwerke des Progressive Metal, und die Fans im gerammelt vollen Logo sangen alle Songs textsicher mit. Und es versteht sich von selbst, dass die Band zum Schluss noch eine Zugabe spielen musste.

Setlist Fates Warning:

  • From The Rooftops
  • Life In Still Water
  • One
  • A Pleasant Shade Of Gray Part III
  • One Thousand Fires
  • Seven Stars
  • A Handful Of Doubt
  • Firefly
  • The Light And The Shade Things
  • A Pleasant Shade Of Gray Part IX
  • A Pleasant Shade Of Gray Part XI
  • The Ivory Gate Of Dreams: VII Aquiescence
  • The Eleventh Hour
  • Point Of View
  • Through Different Eyes
  • Monument

Fates Warning, Armored Dawn und Fallen Arise – drei Bands, wie sie unterschiedlicher kaum sein können. Und gerade das machte diese dreieinhalb Stunden im Logo so einzigartig. Bevor ich mich dann auf den Heimweg begeben habe, hatte ich die Möglichkeit Fiona und Amy von Fallen Arise am Merchstand zu treffen. Nach einer freudigen Begrüßung wurden ein paar Erinnerungsphotos geschossen.

Autor + Fotos:  Rainer Kerber

Fotogalerie: