BATTLECROSS - Rise To Power

Die Michigan Thrasher Battlecross haben just am 21. August ihr drittes Album „Rise to Power“ via Metal Blade Records veröffentlicht.

...und Gitarrist Tony Asta sagt, er sei sehr froh mit den Feelings, daß dieses neue Album bietet.

Er verdeutlicht, daß erst während der Aufnahmen, der richtige Groove in die Songs kam und so auch auf „Rise to Power“ auftrumpft. Es wäre das stärkste Album bisher....nun ja, das ist es ja immer.

Den nötigen Schliff holte man sich auf den Sommer Festivals neben Acts wie Crowbar und Lord Dying.  

Man kann sagen, daß die Death Metal Parts, die auch schon auf den Vorgängern zu hören waren, auf diesem Release mehr fokusiert werden. Am meisten zu verzeichnen bei „The Climb“ und „Bound By Fear“. Sicherlich ein Verdienst von Gitarrist Hiran Deraniyagala.

„Rise to Power“ ist, wie gesagt, Album Nummer drei und wahrscheinlich das eingängigste bisher in der Discography von Battlecross.

Jeder Song scheint perfekt in Szene gesetzt, um bei den nächsten Tour Stops die Dächer abzureißen, mit epischem Riffing, Horns-In-The-Air-Soli, furiosen Tempi und Shout-Along-Choruse galore.

Dies ist definitiv ein tolles Album und die Band hat ihre vorherigen Releases locker übertroffen. Alles, von der Qualität des Sounds, dem Songwriting bishin zu den Lyrics, hat sich verbessert. Nur die Vocals sind brutal wie eh und jeh.

Die Band hat ihre Kompositionen dermaßen verschärft, daß diese nun alles durchschneiden und alles was nicht nötig ist wurde abgeschnitten. Höre dir die ersten 10 Sekunden von „Not Your Slave“ an und du merkst, wie dein Gesicht sich spannt und der Nacken ins Headbangen übergeht.

„Blood and Lies“ startet mit einem schönen Akkustik Intro, aber dann....bricht der Krieg aus. Pumpende Drums und High Speed all the way.

Dieses Album dürfte niemanden enttäuschen, der klasse Gitarrenarbeit schätzt und in Thrash/Death-Kreisen bewegt. Wahrscheinlich wirklich das beste Album von Battlecross bis dato !


Bewertung:

Kommentare: