CENTERLINK - Strenght in Numbers (EP)


Newcomer gibt es wie Sand am Meer und nur wenige Bands schaffen es, aufzufallen und mit ihrer Musik auch erfolgreich zu werden. Das Heavy Metal-Trio „Centerlink“ aus Boston ist jedoch ein passendes Beispiel dafür, dass selbst wahnsinnig talentierte Musiker oft mit leeren Händen ausgehen müssen… dennoch machen die Männer seit dem Release ihrer ersten 3 Track-EP im Jahre 2012 unermüdlich weiter und 2013 erschien auch schon ihr Debüt Album „All It Takes“. Ein Album, das definitiv viel zu wenig Anerkennung bekommen hat.

Was die Band da besonders Riff- und Gesangstechnisch abliefert bekommt man heutzutage nur noch selten zu hören; ein eingängiges Riff nach dem anderen, ein Sound, der einen an die alten Zeiten im Heavy Metal erinnert und ein grandioses Zusammenspiel der Sänger „Parky“ und „Billy-K“, die beide stark an James Hetfield erinnern, begleitet von Schlagzeuger „Jon Carota“. Eine Band, wie sie im Buche steht. Zu schade, dass nur wenige Leute das erkannten…Aber die Band ließ sich nicht aufhalten und 2014 veröffentlichten sie eine weitere 3 Track-EP, die den Namen „Strength In Numbers“ trägt.

Mit Track Nr.1, „A Voice of my own“, versucht sich die Band bereits an einem experimentelleren Sound; ein insgesamt sanfterer, teils balladenmäßiger Song, der am Ende jedoch wieder mit Tempo und der gewohnten Riffstärke von Centerlink überzeugt. Außerdem sind auf diesem Track beide Sänger mit vollem Einsatz zu hören, was „A Voice of my own“ zu einer wahrhaft gelungenen Überraschung macht.

Weiter geht es mit dem Song „Retaliate“, der schon etwas typischer für „Centerlink“ klingt. Nach einem kurzen, vielversprechenden Riff zur Einleitung und dem Einsetzen des Schlagzeugs und Gesangs, diesmal ausschließlich von „Parky“, fühlt man sich bereits in der Zeit zurückversetzt. Erinnerungen an die Anfänge des Heavy Metal kommen auf. Alles passt: Eingängige, powervolle Riffs, eine gewaltige Stimme, ein einprägsamer Refrain, ein fettes Solo, alles in allem ein Song, der Eindruck hinterlässt.

Darauf folgend geben die Jungs mit Track Nr.3, „Stronger Than Hate“, noch einmal Alles… Noch mehr Energie, noch mehr starke Riffs und Drum Einlagen und noch ein meisterhaftes Gitarrensolo; die geballte Ladung Heavy Metal! Diesmal mit „Billy-K“ am Mikrofon wird das Ganze zu einem weiteren Höhepunkt und würdevollen Abschluss der EP.Mein Fazit: Mit „Strength In Numbers“ konnten Centerlink mal wieder voll und ganz überzeugen und liefern uns 3 Tracks, die es mächtig in sich haben.

Ich persönlich hoffe sehr, dass die Band eines Tages zu dem Erfolg kommt, den sie verdient. Das ist Musik, die von Herzen kommt…


Bewertung:

Kommentare: