DERDIAN - Human Reset

 

Nur ein Jahr nach ihrem letzten Album „Limbo“ melden sich die Italiener von Derdian mit ihrem 5. Langeisen „Human reset“ zurück. Eine erstaunlich kurze Zeit, wenn man bedenkt, dass die meisten anderen Bands „nur“ alle zwei Jahre ein Album herausbringen.

Derdian spielen das, was man von ihnen erwartet, Metal der alle Trademarks des (italienischen) Powermetal bedient: große Chöre, eingängige Melodien, gute Gitarrenarbeit, die Keyboards kommen nicht zu kurz und die obligatorische (Halb)Ballade darf natürlich auch nicht fehlen. Allerdings ist es gerade dadurch vorhersehbar und wenig anspruchsvoll. Beim Hören hat man das unweigerliche Gefühl alles schon mal (besser) gehört zu haben. Zwar ist die Platte durchweg auf einem guten Niveau, es gibt keinen nennenswerten Ausfall, aber eben auch keinen Song, der aus dem Album heraussticht und Potential zu einer Bandhymne hat.

Vielleicht hätten sich die Jungs von Derdian doch ein wenig mehr Zeit zum komponieren genommen und wären nicht strikt nach Schema F vorgegangen. Ein wenig mehr Eigenständigkeit, die sie aus der Masse der klassischen Powermetalbands herausheben könnte, würde auch nicht schaden. Aber so klingen sie nur wie der nächste Rhapsody-of-Fire –Klon mit nicht ganz so ausdrucksstarkem Sänger. Hier wäre sicher mehr drin gewesen.

 

Bewertung: