JOE BONAMASSA - Live At The Greek Theatre

Das Greek Theater ist eine altehrwürdiger Location in Los Angeles. Geichzeitig ist das Greek Theatre Schauplatz für das Tourfinale von Joe Bonamassa, dem wohl aktuell angesagtesten Blues Gitarrist  Der Mann ist dieser Zeit ziemlich umtriebig und bringt nach seinem großartigen letzten Album „Blues Of Desperation“ eine Touredtion namens „Live at the Greek Theatre“ heraus.

Allerdings handelt es sich hierbei um ein spezielles Live-Album. Denn Joe Bonamassa spielte auf seiner „Three Kings Tour“ im Jahre 2015 ausschließlich Interpretationen der drei wohl größten Blues-Gitarristen aller Zeiten, Albert King, B.B. King und Freddie King. Über insgesamt 14 Amphitheater-Stationen ging diese Tour und der Abschluß in Los Angeles wurde für ein Doppel-Album und dazugehörige DVD mitgeschnitten.  

Schön verpackt haben es insgesamt 22 Songs der drei Blues-Könige auf das Live-Album geschafft, dabei solch leckere Songs wie „Lonesome Whistle Blue“, „Angel of Mercy“, „Boogie Woogie Woman“ oder das abschließende „Riding with the King“.  

Das Album fängt die Atmosphäre hervorragend ein, die Stimmung ist zu jederzeit äußerst entspannt und man spürt quasi die Intensität der Musik, welche die Zuschauer auf sich prasseln ließ. Dementsprechend sind, wie bei der Art von Musik nicht anders zu erwarten, die Reaktionen nach jedem Lied nicht in frenetischem, ausgelassen Beifall zu vernehmen, sondern artig und fasziniert Applaus spendend.  

Joe Bonamassa veredelt die Songs durch sein einzigartiges Solo-Spiel, wodurch die Interpretationen sich vom Original durchaus immer verändert abheben. Bläsereinsätze gehören genauso zu den Song-Klassikern dazu, wie unterschiedliche Gesangseinlagen.  

Natürlich ist das Album in erster Linie Fans der drei genannten Könige ans Herz zu legen, aber auch die Die-Hard Bonamassa-Anhängerschaft dürfte mit diesem Live-Album seine Freude haben, da ihr Held eben die Klassiker in seiner eigenen Art und Weise vertont.

Höhepunkte herauszuheben ist nicht notwendig, das Live Album ist als Ganzes zu sehen und man darf „Live at the Greek Theatre“ schon als etwas Besonderes bezeichnen. Die Zuschauer dieser Konzerte dürfen zu Recht von sich behaupten, etwas Einmaliges und Einzigartiges erlebt zu haben.  

Auch für sie wird mit der zusätzlichen DVD ein nachträgliches Resümee beigelegt. Die visuelle Umsetzung ist professionell und stimmig, Bildgewaltiges sollte man aber nicht erwarten.

Dafür gibt’s auf der DVD als Boni ein Interview mit Joe's Eltern, das offzielle Musikvideo zu „Ride with the Kings“, Caveman's Hacked Iphone und eine Fotogallery zu bestaunen.  

Star-Produzent Kevin Shirley hat das Album produziert, auch dadurch eine gelungen, runde Sache – für Fans.


Bewertung:

Keine Punkte-Bewertung, da Live-Album