METALMESSAGE - VI (Sampler)

Markus Eck ist ein akribischer Arbeiter, ein Vollblut-Metaller, der seit 2001 mit seiner PR Agentur Metalmessage immer neue, meist junge Bands an die Hand nimmt, die noch keinen Vertrag in der Tasche haben, oder zumindest keine nennenswerten. Dabei spült Eck immer mal wieder neben qualitativ gutklassigen Bands, einige Perlen an die Oberfläche und kämpft immens um deren Präsenz in der Öffentlichkeit.

Ab und an gönnt sich Markus Eck aber auch sein ganz eigenes Baby, und zwar in Form von Samplern, die er in mühevoller Kleinarbeit zusammenstellt (hauptsächlich mit „seinen“ Acts) und in welche er mit viel Liebe zum Detail ganz viel Herzblut steckt.

Mittlerweile ist Sampler VI erschienen. Und alleine für das fantastische Artwork, für welches er in Zusammenarbeit mit dem mexikanischen Künstlertalent Joel Sanches Rosales, knapp ein halbes Jahr reinsteckte, lohnt sich schon ein näherer Blick in die Metalmessage Welt von Eck.  

Zeigt das Artwork bereits ein Skelett, welches anscheinend in die Geisterwelt voller Inbrunst telegraphiert, so setzt das Intro des Samplers mit Monstergebrüll hysterischer Art und Telegraphietönen dieses stimmungsvoll um. Klasse Idee bereits zu Beginn.

Der Sampler an sich umfasst ein Potpourri aus Metalmessage Acts und aus dem erweiterten Umfeld.  

Neben den auf Alben bereits veröffentlichten Songs von Incursed (von „Elderslied“), Running Death (von „Overdrive“), Morthus (von „ Into Oblivion“), Mortal Peril (von „Walking on Hellish Trails“), Toxic Waltz (von „Decades of Pain“), Eisenhauer (von „Horse of Hell“) und Northland (von „Downfall and Rebirth“), gibt es mit „Barrage Fire“ von Warfield auch einen Song, welcher noch auf keinem Album zu finden ist.

Außerdem platziert Markus Eck weitere hörenswerte Songs auf seinen Sampler, von Bands, welche zum erweiterten Umfeld gehören und musikalisch absolut ins Bild passen.

Als da wären Sylvatica, Skyconqueror, Cyrence, Vengeful Ghoul, Myrkgrav und Halo Creation.

Insgesamt fällt schon die Vorliebe zu den musikalischen Stilen des Folk-/Pagan Metal auf der einen Seite und des Thrash Metal auf der anderen Seite auf. Denn zum größtenteil stammen die auf dem Sampler befindlichen Bands aus diesen Bereichen. Aber auch der Bereich des traditionellen Teutonen-Metal (Eisenhauer) und Black-Metal (Myrkgrav, Morthus) findet Platz in dieser bunten Zusammenstellung.  

Die Songsauswahl ist sehr gelungen und spiegelt jeweil die Schaffensweise der Bands wieder. Bedeutet:  Man kann jeweils von den Signature-Songs der Bands sprechen.  

Viele der angesprochenen Alben wurden hier bei Monkey Castle bereits rezensiert und können natürlich gerne nachgelesen werden, um noch tiefer in die Welt von Metalmessage einzutauchen.

Die Arbeit von Markus Eck und speziell auch seiner Sampler verdient höchsten Respekt. Hier ist jemand am Werk, für den die Musik und das Anliegen der Bands im Vordergrund steht und nicht der materielle Gedanke vorherrscht. Die finanzielle Unterstützung für diese Arbeit, in Form des Kaufs dieses Samplers kann man nicht nahe genug ans Herz legen. Eine Investition in eine gute Sache und als Gegenwert ein hochwertiges Produkt.  Was hält euch davon ab ?


Bewertung:

sehr empfehlenswert

Probehören und Kaufen hier:


Kommentare: