RAZZMATTAZZ - Sons of Guns

"Rädsmädäds" wird die Band ausgesprochen und was steckt drin? Eräds mä däs, oder nit?  (Insiderhammerwortspiel ) Aber spätestens nach dem Quasi-Titelsong "Son of a gun" weiß man, dass aus RAZZMATTAZZ lupenreiner Hardrock australischer Prägung fliesst.

  Und das zum zweitenmal bereits, denn 2012 debütierte die Combo mit Rock N Roll Hero, und heimste die ersten Lorbeeren ein. Sänger und Gitarrist Tom Schaupp hat diese gewisse Bon Scott-Anleihen in seiner Stimme, kopiert den verstorbenen  Übersänger aber nicht auf Teufel komm raus. "Bullshit" tritt tempomäsig mächtig dem Mainstream in den Arsch.

Gleich- und wechselströmig groovt der Vierer uns dann auf die Knie. (Down on my knee, Don't lose my number, Demolition Man). Mit  dem Titel "Bang your head" gedenken die Schwaben nicht nur dem gleichnamigen Festival in ihrer Gegend, sondern erschaffen ein wahres Groovemonster für solche Bühnen. Mit "Kung FU" bekommt man noch mal einen Hardrockbrett vor den Latz verknallt. Huagh!! "Around and around" und "Honey Bunny" fehlt dann ein bisschen der Bums. Die Luft ist aber noch nicht raus, denn der "Desperado" reitet wieder Richtung Hardrockhimmel. Aber aufgefasst! " Devil's Crotch" sticht dir noch mal heftig in den Allerwertesten.

"Fuck you", der Song wäre mir fast durch die Lappen gegangen. Saucool groovender Midtemposong!!

Na na na, Fuck you!!!!


Bewertung:

Kommentare: