SATAN'S SATYRS - Don't Deliver Us

Auweia ! Entweder hat man mich auf dem falschen Fuß erwischt, oder das Ganze ist wirklich so schlecht, wie gehört. Satan's Satyrs, eine Kombo aus Virginia, sind gemäß Labelinfo Fans von alten Filmen und Garagen-Gedröhn. Ok...kann ich nachvollziehen. Denn vielmehr als Garagen-Gedröhn gibt der Sound des Albums „Don't Deliver Us“ (soll schon das dritte Album der Band sein, mein Gott !) nicht her.

Klar, alte Sounds, Retro-Rock, Vintage und was auch immer ist ja nach wie vor angesagt, aber auch hier trennt sich leider die Spreu vom Weizen. Satan's Satyrs müffeln tief nach End-Sechzigern und vielleicht hätte man sich die Musik auf dem Woodstock auch zugekifft durchauch schön hören können...aber Leute, mittlerweile muß man wirklich keine solchen limitierten Sounds mehr bieten.

Auch die Musiker können alles andere als überzeugen. Sänger und Bassist hat zwar schon mal bei Electric Wizard musiziert, aber die Stimme klingt wie eine Mischung aus Mickey Maus/Donald Duck auf Drogen und einem Ozzy im Windelalter, der nach Milch schreit. Die Gitarren bieten nur selten ansprechende Rhythmen und rockige Eingängigkeit, einzig der Bass macht nicht viel verkehrt. Dies ist aber bei dem Wegwerf-Sound keine Sensation.

Songtitel wie „(Won't You Be My) Gravedancer“ (aber gerne !!) oder „Creepy Teens“ sprechen schon für grauselige Kompositions-Art und ein „Full Moon and Empty Veins“ ist so blutleer, es würde sogar Dracula verscheuchen.

Man setzt Vergleiche zu Blue Öyster Cult, Black Sabbath und altem Alice Cooper. Aber wobei ? Bei den vertonten  Spukgeschichten ? Beim Versuch, auf Teufel komm raus alt zu klingen ? Nein – zu solchen Größen fehlen Welten.  

Wenn man den Stil als Detroit-1965-Feeling mit Punk-Appeal bezeichnet, könnte das durchaus sein, nur diesen Stil kenne ich nicht. Wurde erst 3 Jahre später geboren. Es bleibt wirklich kein einziger Song nachhaltig hängen.

Vielleicht bin ich hier zu hart ins Gericht gegangen mit der Band, aber irgendwann ist bei mir mit diesen auf alt getrimmten Sounds auch mal Schluß mit lustig. Wenn hier keine Hooks auf stimmig machen und man inklusive Quäk-Gesang auf Kreisklassen-Niveau instrumentiert, kann ich nicht mehr anders, als mich verärgert abzuwenden.

Woodstock-Überlebende und anspruchslose Tagträumer im Trancezustand können's ja mal antesten.


Bewertung:

Kommentare: